MeSEDuA aufrufen

MeSEDuA

MeSEDuA ist ein Meldesystem zur Erfassung und Dokumentation der Verdachsfälle unerwünschter Arzneimittelwirkungen.

MeSEDuA aufrufen

MeSEDuA ist ein webbasiertes Meldesystem für insbesondere Alten- und Pflegeheime, ambulante Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste, die in Ihrem beruflichen Alltag beobachteten Verdachtsfälle einer unerwünschten Arzneimittelwirkung sammeln, registrieren und bewerten zu lassen und dadurch das bisher nicht ausreichend berücksichtigte Praxiswissen, das die Pflegekräfte durch den unmittelbaren Einsatz am kranken Patienten gewinnen, nutzbringend für die Arzneimitteltherapiesicherheit zu nutzen. Die Verträglichkeit von Arzneistoffen, die bei älteren Menschen im Körper wechselwirken können, wird besser überwacht.

Gleichzeitig liefert das dem Meldesystem nachgeschaltete Arzneimittelinformationssystem KALIS den Nutzern einen Hinweis, ob die gemeldete unerwünschten Arzneimittelwechselwirkungen bereits aufgrund der bisherigen Datenlage mit der Medikation in Zusammenhang stehen kann oder ob eine neue Nebenwirkung vermutet wird, die es abzuklären gilt.

Ihre Meldung kann so helfen, gerade für ältere Patienten eine bessere und sichere Arzneimittelversorgung zu ermöglichen.

Neben der Erfassung und Dokumentation der Verdachtsfälle unerwünschter Arzneimittelwirkungen von Patienten beinhaltet MeSEDuA noch folgende Funktionen:
  • Patienten und Ihre Verdachtsfälle drucken, bearbeiten oder löschen
  • Mitarbeiter erstellen
  • Betreuende Ärzte anlegen
  • Verdachtsfälle an den behandelnden Arzt versenden
  • Verdachtsfälle mit dem Risiko-Check prüfen
    - unerwünschte Arzneimittelwirkungen (Wechsel- und Nebenwirkungen)
    - Doppelverordnungen
  • Persönliche Daten in den Konto-Einstellungen ändern
1 Sie als Pfleger eines Altenheims haben bemerkt, dass ein Patient vermehrt an Kopfschmerzen leidet. Der Patient nimmt gegen sein Bronchialasthma ein Medikament mit dem Wirkstoff Theophyllin und erhielt einige Tage später ein weiteres Medikament mit dem Wirkstoff Ciprofloxacin gegen seine Harnwegsinfektion.

MeSEDuA zeigt Ihnen an, dass die Kopfschmerzen durch beide Medikamente hervorgerufen werden können. Zudem besteht eine Interaktion, welche die Wirkung von Theophyllin verstärkt. Diese Informationen können Sie automatisch mit einem Klick in eine PDF-Datei einfügen, ausdrucken oder dem behandelnden Arzt als E-Mail weiterleiten und somit das Leiden des Patienten lindern.
Mit MeSEDuA erhalten Sie sofort eine Übersicht bekannter Interaktionen und Nebenwirkungen und können die aufgetretenen unerwünschten Arzneimittelwirkungen dem behandelnden Arzt übermitteln.

Software

Betriebssystem Windows / Linux
unterstützte Webbrowser:
Internet Explorer 9+; Mozilla Firefox 23+;
Google Chome 29+; Safari 5.1+;
Opera 12.1+ (Linux), 16+ (Windows)

Hardware

Online Nutzung
PC mit Internetzugang
2 GB Arbeitsspeicher

Lokale Nutzung
PC mit DVD-Laufwerk / USB Anschluss
mind. 5 GB freien Festplattenspeicher
2 GB Arbeitsspeicher
Netzwerkanschluss