PIMBase aufrufen

PIMBase

PIMBase ist ein webbasiertes System zur Identifikation von potenziell inadäquaten Medikationen (PIM)
PIMBase aufrufen
Angesichts der Alterung der deutschen Bevölkerung rücken Listen mit potenziell inadäquaten Medikationen (PIM) immer weiter in den Vordergrund der Pharmakotherapie. Ein Großteil der Informationen über potenziell inadäquate Medikationen ist in der wissenschaftlichen Literatur weit verbreitet. Durch den zu hohen Zeitdruck im medizinischen Praxisalltag ist es jedoch kaum möglich, diese Informationsvielfalt zu bewältigen und in variablen Entscheidungssituationen anzuwenden.

Das Ziel dieses Projektes ist eine Aggregation von validierten, praxisbezogenen PIM-Listen in eine relationale MySQL-Datenbank zur redundanzfreien und einheitlichen Verwaltung der relevanten Daten. Die anschließende Fusion der einzelnen Datenbanken soll den gesamten Datenbestand auf eine gemeinsame Sprachebene bringen und so die Informationsqualität erhöhen. Ein darauf aufbauendes Informationssystem soll eine effiziente und zielorientierte Identifikation von PIM ermöglichen als auch auf die Eigenschaften der mobilen Endgeräte reagieren.

Der Nutzen und die Notwendigkeit der verschiedenen PIM-Listen (PRISCUS, FORTA, EU(7)PIM, AUSTRIAN) wurden in mehreren Studien belegt. Die Aggregration dieser Listen bringt aber noch folgende Vorteile mit:
  • Einheitliche Bewertungsskala:
    Jede PIM-Liste enthält Bewertungen eines Expertengremiums für die betreffenden Medikamente. Daher wurden die verschiedenen Bewertungsskalen in eine einheitliche Skala überführt, welche dann eine umfassendere Übersicht in PIMBase ermöglicht.
  • Erhöhter Informationsgehalt:
    Viele Medikamente stehen auf mehreren oder sogar allen Listen. Jedoch gibt es auch Medikamente, die auf lediglich einer Liste stehen. Würde diese Liste also nicht genutzt werden, gingen wertvolle Informationen verloren. Erst die Kombination aller integrierten Listen bietet einen größtmöglichen Informationsgehalt und unterstützt die Entscheidungsfindung bezüglich potentiell inadäquaten Medikamenten.
1 Sie als Pfleger eines Altenheims haben bemerkt, dass ein Patient sehr anfällig für Nebenwirkungen ist. Der Patient nimmt ein Beruhigungsmittel mit dem Wirkstoff Clobazam zur symptomatischen Behandlung von akuten Angstzuständen ein.
PIMBase zeigt Ihnen an, dass durch die Einnahme von Clobazam eine höhere Anfälligkeit für Nebenwirkungen besteht, da der Wirkstoff zu den inadäquaten Medikamenten für ältere Patienten gehört. Weitere Informationen, wie z.B. Alternativen oder Kontraindikationen, werden angezeigt, die Sie automatisch mit einem Klick ausdrucken, dem behandelnden Arzt weiterleiten und somit das Leiden des Patienten lindern können.